Schwarze Komödie in 3 Akten

von Joseph Kesselring

 

 

 

Blutrünstiges aus einer total verrückten Familie: Zwei scheinbar harmlos-liebenswürdige alte Damen vergiften ihre Besucher, die von ihrem Neffen mit militärischen Ehren im Keller beigesetzt werden, während ein mordender Neffe Unterschlupf sucht.

Ein Evergreen des Schwarzen Humors, mit makabrem Witz und Fantasie angerichtet, wobei der Gegensatz zwischen kleinbürgerlicher Behaglichkeit und nacktem Entsetzen für äußerst komische Effekte sorgt. [Lexikon des internationalen Films]

 

 

Personen und ihre Darsteller:

Abby Brewster

Simone Elbert-Schmid

Marsha Brewster, ihre Schwester

Silke Schlöder

Mortimer Brewster, Neffe der Schwestern

Jeroen Buring

Jonathan Brewster. Neffe der Schwestern

Karl Göbel

Teddy Brewster, Neffe der Schwestern

Patrice Thelen

Dr. Einstein, Chirurg

Hartmut Rubin

Dr. Harper, Pfarrer

Alfons Thelen

Elaine Harper, seine Tochter

Constanze Wille

Mr. Gibbs, Rentner

Benno Stäbler

Lieutenant Roony, Polizeichef

Alfons Thelen

O'Hara, Polizist

Martin Grossberger

Klein, Polizist

Philipp Göbel

Brofy, Polizist

Patrik Prochazka

Mr. Witherspoon, Heimleiter

Benno Stäbler

von Markus Wiegand,

frei nach der gleichnamigen Erzählung von Oskar Wilde

 

 

 

Im Schloss Canterville, irgendwo in England, kommt es im Jahr 1575 aufgrund einer Intrige zu einem grausamen Mord. Sir Simon de Canterville ist seit dieser Zeit dazu verdammt, Nacht für Nacht als Gespenst im Schloss zu erscheinen.
Mehr als 400 Jahre später vermietet der Nachfahre von Sir Simon das Schloss mitsamt dem Diener-Ehepaar Benson und Ellie an die amerikanische Familie Otis, die mit ihren drei Kindern John, William und Virginia einzieht. Damit beginnen die Turbulenzen auf Schloss Canterville und nur Virginia, die fest an die Prophezeiung glaubt, kann das Gespenst erlösen.

 

 

Personen und ihre Darsteller:

Sir Simon, das Gespenst

Karl Göbel

Eleonore, seine Frau

Silke Schlöder

Sir Geoffrey, sein Waffenbruder und Mörder

Hartmut Rubin

Nelly, die Dienerin

Rita Spitale und Andrea Ullrich

Benson, der Diener

Benno Stäbler

Ellie, seine Frau

Ariane Woggon

Lord Canterville, Nachfahre von Sir Simon

Alfons Thelen

George de Malvosin, Nachfahre von Sir Geoffrey

Jeroen Buring

Mr. Otis, der neue Mieter von Schloss Canterville

Patrice Thelen

Mrs. Otis, seine Frau

Simone Elbert-Schmid

John, ein Sohn

Martin Grossberger

William, der zweite Sohn

Philipp Göbel

Virginia, die Tochter

Constanze Wille

Regie

Walter Gröner

 

von Alan Ayckbourn

 

 

 

Ein grosses Fest will gut geplant sein! Das Festkomitee, das in der englischen Kleinstadt Pendon ein Stadtfest vorbereitet, ist sich dieser Verantwortung bewusst. Ein historisches Drama, nämlich ein missglückter Aufstand gegen die gierige Obrigkeit, soll auf dem Marktplatz nachgespielt werden. Der Ober-Organisator hat sich alle Mühe gegeben, die unterschiedlichsten Talente zusammenzusuchen und wichtige Leute mit einzubinden. Leider hat er dabei übersehen, dass damit auch die unterschiedlichsten Ambitionen zusammentreffen. Schnell ist ein bunter Cocktail gemixt, der verführerisch schillert und erfrischend mundet, aber schon bald eine teuflische Wirkung entfaltet. Die Arbeit des Festkomitees entwickelt eine verhängnisvolle Dynamik.

Der Autor A. Ayckbourn zeigt auch in diesem Stück, dass englischer Humor tiefgründig und hinterlistig sein kann (... oder sein muss?).

Wir Theater-Agend(t)en haben viel Freude mit der Vorbereitung dieses Stückes: unsere "Ober-Organisatorin" Silke Schlöder hat die unterschiedlichsten Talente zusammengesucht und muss jetzt versuchen, die Dynamik unter Kontrolle zu behalten, damit der Cocktail hält, was er verspricht...

 

 

 

 

Personen und ihre Darsteller:

Ray Dixon, Leiter des Festkomitees

Patrice Thelen

Helen Dixon, seine Ehefrau

Simone Elbert-Schmid

Donald Evans, Stadtrat

Benno Stäbler

Andrew Evans, sein Vater

Alfons Thelen

Eric Collins, Lehrer

Hartmut Rubin

Philippa, seine Lebensgefährtin

Rita Spitale

Tim Barton, ehemaliger Leutnant

Karl Göbel

Sophie Barton, seine Schwester

Constanze Wille

Lawrence Miller, Kleinunternehmer

Philipp Göbel und Martin Grossberger

Max Kirkov, Student

Jörg Wehrle

Regie

Silke Schlöder

 

Kriminalkomödie von Jean Barbier

 

Wer hat das Dienstmädchen der vornehmen Notarsfamilie Masson umgebracht????
Diese spannendste aller Fragen wird am 2. Oktober beantwortet werden, wenn sich in der Stadthalle der Vorhang öffnet zur Premiere von "Klar, Chef!", der neuen Produktion der Theater-Agend(t)en unter der Leitung von Silke Schlöder.
Ein charmanter Krimi aus leichter französischer Feder erwartet das Publikum.
Jung und spritzig wird das Theater um den Täter auf die Bühne kommen. 

 

 
Personen und ihre Darsteller:
Gerard Masson, Notar Hartmut Rubin
Liliane Masson, seine Ehefrau Sabine Malz und Eva Hofer
Emmanuelle Masson, seine Schwester Rita Spitale
Marcel Masson, Sohn von Gerard und Liliane Martin Grossberger
De Sermaise, Vater von Liliane Alfons Thelen
Kommissar Doyelle Patrice Thelen
Mathieu, Inspektor Karl Göbel
Laudier, Kanzleivorsteher Benno Stäbler
Yannick, das Dienstmädchen Anja Ruckaberle und Constanze Wille
Regie
Silke Schlöder

 

Komödie in drei Akten von Mary Chase

 

Onkel Elwood ist ein charmanter Mensch. Man kann ihm einfach nicht böse sein. Allerdings: wenn er seinen Freund Harvey sieht - einen großen weißen Hasen - mit ihm spricht und mit ihm durch die Bars der Stadt zieht, dann gerät seine resolute Schwester Veta an den Rand der Verzweiflung. Und seine reizende, lebens- und liebeshungrige Nichte Myrtle Mae wünscht sich den Tod des lieben Onkels herbei, auf dass sie das Erbe genießen könnte.
Veta weiß sich zu helfen. Sie bringt Elwood in die psychiatrische Privatklinik des berühmten Professor Chumley und möchte ihn dort sicher aufbewahrt wissen. Der junge und tüchtige Assistenzarzt Sanderson stellt bald seine Diagnose - und das Unheil nimmt seinen Lauf!
Selbst der Professor höchstpersönlich muss feststellen, dass ihm die Lage entgleitet. Da kann ihm auch sein handfester Pfleger Wilson nicht mehr helfen. Am Ende hilft nur noch eine radikale Therapie, um Elwood von seinem Hasen zu befreien.Mary Chase hat uns mit dieser wunderbaren Komödie in den Bann gezogen. Wir haben Harvey mit in unser Ensemble aufgenommen und ihn lieb gewonnen und hoffen, dass es Ihnen, unserem Publikum, ähnlich gehen wird. Wir sind sicher, dass Harvey Sie vom Fleck weg gern haben wird! Er mag begeistertes Publikum...
Wir freuen uns schon auf das Kennenlernen am 12., 13., 19. und 20. November 2010. 

 

 
Personen und ihre Darsteller:
Elwood P. Dowd Karl Göbel
Veta Louise Simmons, seine verwitwete
Schwester
Sabine Malz
Myrtle Mae, ihre Tochter Anja Ruckaberle und Eva Hofer
Omar Gaffney, Anwalt der Familie Dowd Benno Stäbler
Prof. William R. Chumley, Psychiater Patrice Thelen
Betty Chumley, seine Frau Rita Spitale
Dr. Michael Sanderson, Psychiater Martin Grossberger und Philipp Göbel
Ruth Kelly, Oberschwester in
Prof. Chumleys Sanatorium
Constanze Wille
Marvin Wilson, Pfleger im Sanatorium Hartmut Rubin
Mrs. Ethel Chauvenet Andrea Ullrich
E. J. Lofgreen, Taxi-Chauffeur Alfons Thelen
Regie
Silke Schlöder

 

Few More Words About Us

Nulla aliquet libero ut enim ultrices rutrum. Vivamus libero justo, congue in varius id, pretium quis magna. Ut at erat eu quam aliquam ultricies ut cursus velit. Nullam velit odio, adipiscing vel eleifend ac, tempor nec felis. Fusce vitae luctus nunc. Etiam vel tellus ut lorem cursus pharetra. Nam eu ipsum est. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Donec vel condimentum dui. Mauris lobortis, ipsum vel volutpat ultricies, lorem velit sollicitudin eros, a convallis lectus erat ut risus. Nam vel nibh et dui aliquet auctor porttitor a urna. Vestibulum in odio orci, vitae sagittis leo.

  • Suspendisse ac magna facilisis diam varius vestibulum sed ac eros. Morbi eleifend turpis non risus sagittis nec feugiat arcu sollicitudin.
  • Cras vel turpis a lorem congue dignissim ut ut tellus. Aenean quis varius libero. Nulla ultricies metus et sapien vestibulum laoreet.
  • Aenean at lacus sapien, vitae hendrerit dui. Vestibulum ac ultricies quam. Curabitur posuere ornare scelerisque. Lorem ipsum dolor sit.

Suspendisse porta arcu sed sem tincidunt malesuada. Sed cursus gravida leo nec adipiscing. Quisque justo tortor, adipiscing sit amet dictum eget, auctor commodo leo. Nunc fermentum, urna a scelerisque rutrum, sem nisi fermentum turpis, nec ullamcorper neque mauris sed lectus.